24 Stunden vertraulicher Direktkontakt für Selbstzahler und Privatpatienten: info@alkoholentzug.net 08532 / 796 - 2004

Alkoholentzug in der Privatklinik St. Lukas

Der Wandel vom Genuss zur Sucht ist oft fließend und wird anfangs meist nicht einmal bewusst wahrgenommen. Alkoholismus ist jedoch eine Krankheit, die viele Abhängigkeitserkrankungen mit sich ziehen kann. Dabei spielt das Leugnen eine entscheidende Rolle. Abgesehen davon, sind die Anzeichen nicht immer leicht zu erkennen. Informationen zum Thema Symptome der Alkoholabhängigkeit finden Sie auf der Seite: „Symptome der Alkoholsucht – Diese Anzeichen sprechen für eine Alkoholabhängigkeit“.

Von einer Alkoholsucht können Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sein. Auch gibt es nicht den einen Typ Alkoholiker, viel mehr durchzieht Alkoholismus alle sozialen Schichten. Viele Abhängige belügen sich dennoch selbst und leugnen ihre Alkoholabhängigkeit eine ganze Zeit. Eine Suchtentwöhnung ist spätestens dann nötig, wenn Sie die Kontrolle über Ihren Alkoholverbrauch verloren haben, Ihr Körper unter einer Vergiftung bzw. Alkoholintoxikation leidet und erste Abhängigkeitssymptome wie die Unfähigkeit zur Abstinenz aufweisen. Der erste Schritt aus der Abhängigkeit ist die Erkenntnis, dass man ein Problem hat. Nur dann können Entzug, Entgiftung und Therapie erfolgreich verlaufen. Möchten Sie Ihren Alkoholkonsum aufgeben und die vermeidliche Abhängigkeit bekämpfen, bevor Ihnen alles aus den Händen gleitet?

Entwöhnung vom Alkohol – Gewöhnung an sich selbst

Die Entwöhnung vom Alkohol ist auch eine Gewöhnung an sich selbst. Man muss sich erst wieder selbst – ohne Alkohol – kennen lernen. Bei dieser Entgiftung können Entzugserscheinungen auftreten, wobei die Entwöhnungsphase keine Ruhephase darstellt. Ohne wirkliche Arbeit an sich selbst geht es nicht. Das hat mit der Psyche zu tun, mit dem Verhalten und mit der Betrachtungsweise, die sich unter der oft langwierigen Alkoholsucht verändert hat. Damit sind sehr feine Veränderungen gemeint, die ausreichen, Gefühle und Stimmungen zu dämpfen und das gesamte soziale Umfeld stark zu verändern. Mögliche Folgen sind Depressionen, Burn-out, starke innere Unruhe, Panik, Angst…

Wenn Sie sich hierin wiedererkennen, dann wird es Zeit etwas zu ändern!

Entscheidend ist, dass Sie Ihren Aufenthalt als Chance sehen und die Angebote auch nutzen. Betrachten Sie die Alkoholtherapie am besten als „Auszeit, um das Leben neu zu ordnen.“

Individuelle Lösungsansätze der Alkoholtherapie

  • Alkoholentwöhnung in 21 Tagen

    Haben Sie sich für eine Alkoholentwöhnung entschieden und möchten Sie sie in einer professionellen Umgebung durchführen? In der Privatklinik Sankt Lukas in Bad Griesbach unterstützen wir Sie nach einem erfolgreichen und abgeschlossenen Alkoholentzug. Dabei können Sie sicher sein, dass niemand von Ihrem Aufenthalt erfährt. Unsere Klinik ist für Sie ein sicherer Ort, der Ihre Anonymität garantiert. Mit unserem Entzugskonzept möchten wir Sie innerhalb von nur drei Wochen von Ihrer Sucht befreien und einen Rückfall sowie Folgeschäden und Folgekrankheiten vermeiden.…

    Mehr erfahren
  • Alkoholentzug in 28 Tagen

    Ein Alkoholentzug kann der erste Schritt in ein neues Leben sein und Sie dabei unterstützen, Ihr Problem in den Griff zu bekommen. Das Ziel dabei ist klar definiert: Gesundheit, Erholung und ein aktives Leben in Freiheit ohne Alkohol. Wir helfen Ihnen, dieses Ziel in einem Umfeld zu erreichen, das Ihnen Wärme und Geborgenheit bietet und Ihnen gleichzeitig  absolute Diskretion und Verschwiegenheit garantiert. Auf Wunsch können Sie während Ihres Aufenthalts auch einen Alias-Namen nutzen. In der Fachklinik Sankt Lukas in Bad Griesbach unterstützen…

    Mehr erfahren
  • „Mein neuer Weg“- Alkoholentzug in der St. Lukas Klinik: Wie Betroffene hier in kurzer Zeit ihren Weg aus der Sucht finden können

    Der Weg in eine Abhängigkeit geschieht oft beinahe unbemerkt, wirkt ganz einfach: Am Anfang ist das kühle Weißbier nach einem langen Arbeitstag noch ein reines Genussmittel, mit der Zeit wird es zur Gewohnheit, irgendwann zum Suchtmittel, für das der Körper eine Toleranz entwickelt. Die Toleranzentwicklung führt dazu, dass der Betroffene immer mehr Alkohol konsumieren muss, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Der Weg aus dem schädlichen Gebrauch – der Alkoholsucht – heraus, ist hingegen schwierig: Über Wochen, Monate, oft…

    Mehr erfahren

Meinungen

Meine erfolgreiche Therapie

Sehr guter allgemeiner Ablauf. Sonst ist der Tag gut ausgefüllt, einschließlich Samstag, mit O2 Therapie, Bogenschießen, wandern, Frühsport….

-ralle1111

Alkoholentwöhnung in 4 Wochen

Zunächst möchte ich sagen, dass ich froh bin diese Klinik gefunden zu haben. Die medizinische, psychologische und sportliche Betreuung verdienen Anerkennung.

-tennis4248

Alkoholtherapie – Gemeinsam kämpfen wir gegen den Alkohol

In der Privatklinik Sankt Lukas finden Sie ein einzigartiges Konzept zur Behandlung von Alkoholsucht und ihren Begleitsymptomen. Dazu zählen beispielsweise Angstzustände, innere Unruhe, Depressionen, Enthemmung, Aggressivität und Burn-out. Wir unterstützen Sie bei Ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben ohne Alkohol. Um Betroffene dabei bestmöglich zu begleiten, wurde in der St. Lukas Klinik in Bad Griesbach ein entsprechendes Therapiekonzept entwickelt. Das Programm „Mein neuer Weg“ hat bereits vielen Betroffenen eine neue, alkoholfreie Perspektive aufgezeigt und ihnen somit ein besseres Leben verschafft. Lesen Sie hier mehr zum Programm „Mein neuer Weg“.

Vertrauen ist die Basis allen Handels, auch bei uns.

Im Verlauf der Therapie findet ein intensives und patientengerechtes Programm zur Entlastung und Regeneration aller Organfunktionen statt. Dieses beinhaltet ärztliche Betreuung und Naturheilkunde, pflegerische Betreuung, medikamentöse Unterstützung zur Linderung der Entzugssymptome, psychologische Einzelgespräche, Entspannungstherapie, Ernährungsberatung und Bewegungstherapie. Unser Therapeuten-Team besitzt langjährige praktische Erfahrung im Bereich Entzug und Suchtentwöhnung sowie beim Thema Medikamente bei der Alkoholentwöhnung. So stellen wir sicher, immer auf höchstem Niveau für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Themen

  • „An dieser Klinik hängt mein Herz“

    Seit dem 1. Februar 2020 ist ein alt bekanntes Gesicht an die St. Lukas Klinik zurückgekehrt: Inna Bierwirth (55), Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, ist nach 1 ¼ – jähriger Pause wieder als Chefärztin in unserem Haus tätig. Im Interview erzählt sie, warum sie zurückgekehrt ist, was die St. Lukas Klinik ausmacht und wann man
    Mehr erfahren

    Weiterlesen
  • Corona-Virus Corona Aktuell

    Aus aktuellem Anlass der Corona-Pandemie sowie den damit verbundenen gesetzlichen Auflagen haben sich momentan leider einige Therapieinhalte geändert. Betroffen sind vor allem Ausflüge, Gruppenarbeiten sowie alle Körperbehandlungen. Solche Inhalte können wir daher zur Zeit leider nicht oder nur eingeschränkt anbieten. Wir arbeiten wie gewohnt mit ganzem Herzen daran, Ihnen den heilsamen und erholsamen Aufenthalt zu
    Mehr erfahren

    Weiterlesen
  • Was können Angehörige tun?

    Alkoholismus ist eine schwerwiegende Sucht mit Folgen. Die Erkrankung betrifft oftmals nicht nur die Alkoholkranken selbst, sondern ebenfalls ihre Angehörigen und hat Folgen für die Familie. Auch gesellschaftliche Folgen und Kosten spielen eine Rolle. Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

    Weiterlesen